Frankfurt am Main – Mainhattan

Für viele Besucher und auch Anwohner ist Frankfurt am Main eine ganz besondere Stadt. Dies gilt vor allem aufgrund der zahlreichen Wolkenkratzer, die sich im Stadtinneren befinden. Zwar nicht direkt im Gebiet der Altstadt, welche im Norden durch die Friedberger Anlage und im Süden durch den Main eingegrenzt wird, aber immerhin innerstädtisch genug, denn allein im Bahnhofsviertel befinden sich gleich mehrere Hochhäuser und auch im Frankfurter Westend, links der Mainzer Landstraße, wachsen mehrere Wolkenkratzer in die Höhe.

So steht für viele Bürger seit mehreren Jahrzehnten der Begriff „Mainhattan“ als Ehrentitel, als positiver Begriff, der ein Gleichnis zur Skyline von New York darstellt. Es ist bemerkenswert, dass Frankfurt die einzige deutsche Stadt ist, welche Hochhäuser im Stadtkern erlaubt. Selbst in Europa gibt es nur wenige Großstädte, die dieses Vorgehen erlauben. Einer der Gründe dafür ist sicherlich auch die Tatsache, dass Frankfurt recht ruhig gelegen ist und es hier kaum tektonische Störungen gibt. Erdbeben sind selten und nur schwach ausgeprägt, sodass es keine Gründe gibt, den Bau von Hochhäusern im Stadtkern zu verbieten.

So ist es denn auch für Urlauber und Touristen stets ein beeindruckender Anblick, die Hochhäuser von Frankfurt aus der Nähe zu betrachten. Als Wolkenkratzer im eigentlichen Sinne bezeichnet man übrigens ausschließlich Hochhäuser, die mehr als 150 Meter hoch sind. Das erste Gebäude dieser Größenordnung wurde 1976 in Frankfurt am Main fertiggestellt. Inzwischen gibt es zahlreiche Gebäude mit einer Größe über 100 Metern in Frankfurt, es sollen bereits über 30 sein. Zudem werden jährlich weitere Bauprojekte gestartet und an vielen Stellen entstehen gerade neue Wolkenkratzer oder sie befinden sich kurz vor der Fertigstellung.

Erkunden Sie bei Ihrem Besuch der Stadt Frankfurt in jedem Fall das Bankenviertel, das sich exakt zwischen dem Bahnhofsviertel, dem Westend und der Altstadt befindet. Rund um die Taunusanlage erreichen Sie zahlreiche Hochhäuser und Wolkenkratzer, gleichzeitig befinden Sie sich in direkter Nähe zur alten Oper, einem der Wahrzeichen der Stadt, welches nach dem zweiten Weltkrieg wieder aufgebaut wurde.

Die Taunusanlage erreichen Sie problemlos mit diversen S-Bahnlinien auch von unserem Garni Hotel Rödelheimer Hof aus. So führen beispielsweise die S-Bahnlinien S3 und S4 aus Richtung Bad Soden bzw. Kronberg am Hauptbahnhof vorbei zur Taunusanlage und darüber hinaus.

Frankfurt am Main ist ganzjährig eine Reise Wert – wir freuen uns auf Ihren Besuch.

Sehenswürdigkeiten in Rödelheim und in Frankfurt

Frankfurt am Main ist international als beliebtes Ausflugsziel bekannt. Auch wenn ein Großteil dieser Bekanntheit durch den internationalen Flughafen, das Messegelände sowie die wohl einzigartige Skyline entstanden ist, so steht Frankfurt am Main doch für so vieles mehr und ist auch international als beliebtes Tourismusziel anerkannt. Jeder Stadtteil von Frankfurt am Main bietet letztendlich etwas Besonderes, das sich vom Garni Hotel Rödelheimer Hof zu erkunden lohnt.

In diesem Artikel widmen wir uns den Sehenswürdigkeiten in Frankfurt Rödelheim, der nicht nur die Heimat vieler berühmter Musiker ist, sondern auch der Stadtteil, in dem sich unser Hotel Rödelheimer Hof befindet. Rödelheim bietet neben einer sehr reichhaltigen Kultur der Einwohner vor allem auch diverse Sehenswürdigkeiten, die Sie bei einem Besuch in Frankfurt nicht auslassen sollten. Dazu zählt beispielsweise der Brentanopark, der bereits 1770, also vor fast 250 Jahren, geplant und im Herzen des Stadtteils angelegt wurde. Seit 926 wird der Brentanopark in Frankfurt Rödelheim als Bürgerpark genutzt, wobei ein Teil der alten Parkfläche zum Brentanobad umgewandelt wurde.

Nach umfangreichen Restaurationen wurde der Brentanopark dann im Jahr 2012 feierlich wiedereröffnet und steht allen Besuchern kostenfrei zur Verfügung. Entspannen Sie hier vom Alltagstroubel und atmen Sie auf in der kleinen grünen Lunge von Frankfurt Rödelheim, wenn Sie Frankfurt am Main besuchen. Das Hotel Rödelheimer Hof befindet sich unweit des Brentanoparks. Im Brentanopark selbst befindet sich auch noch das Petrihaus, das nach Plänen von Carl Friedrich Schinkel umgebaut wurde. Selbst Johann Wolfang von Goethe soll mehrfach im Brentanopark verweilt haben und hier zu mehreren Gedichtzeilen inspiriert worden sein.

Abseits vom Petrihaus, dem Brentanopark und dem Brentanobad finden Sie in Frankfurt Rödelheim auch noch den alten Wasserturm, der nach wie vor das lokale Stadtbild überstrahlt und als wichtige Landmarke gilt. Er ist ebenfalls über 120 Jahre alt und obwohl er seine ursprüngliche Funktion heute nicht mehr erfüllt, wird er tadellos instand gehalten und immer wieder für verschiedene Zwecke genutzt. Der Besuch lohnt sich, auch wenn eine Besichtigung im Inneren nicht ohne weiteres möglich ist.

Es gibt in jedem Stadtteil von Frankfurt am Main sehenswerte Ecken, Gebäude oder urige Gassen und besondere Winkel. Planen Sie Ihren Kurzbesuch in Frankfurt am Main, oder entdecken sie in einem ausgedehnten Städtetrip die Stadt Frankfurt: Das Garni Hotel Rödelheimer Hof ist Ihr verlässlicher Partner, wenn es um die günstige und gute Übernachtung geht.