Frankfurt am Main – Mainhattan

Für viele Besucher und auch Anwohner ist Frankfurt am Main eine ganz besondere Stadt. Dies gilt vor allem aufgrund der zahlreichen Wolkenkratzer, die sich im Stadtinneren befinden. Zwar nicht direkt im Gebiet der Altstadt, welche im Norden durch die Friedberger Anlage und im Süden durch den Main eingegrenzt wird, aber immerhin innerstädtisch genug, denn allein im Bahnhofsviertel befinden sich gleich mehrere Hochhäuser und auch im Frankfurter Westend, links der Mainzer Landstraße, wachsen mehrere Wolkenkratzer in die Höhe.

So steht für viele Bürger seit mehreren Jahrzehnten der Begriff „Mainhattan“ als Ehrentitel, als positiver Begriff, der ein Gleichnis zur Skyline von New York darstellt. Es ist bemerkenswert, dass Frankfurt die einzige deutsche Stadt ist, welche Hochhäuser im Stadtkern erlaubt. Selbst in Europa gibt es nur wenige Großstädte, die dieses Vorgehen erlauben. Einer der Gründe dafür ist sicherlich auch die Tatsache, dass Frankfurt recht ruhig gelegen ist und es hier kaum tektonische Störungen gibt. Erdbeben sind selten und nur schwach ausgeprägt, sodass es keine Gründe gibt, den Bau von Hochhäusern im Stadtkern zu verbieten.

So ist es denn auch für Urlauber und Touristen stets ein beeindruckender Anblick, die Hochhäuser von Frankfurt aus der Nähe zu betrachten. Als Wolkenkratzer im eigentlichen Sinne bezeichnet man übrigens ausschließlich Hochhäuser, die mehr als 150 Meter hoch sind. Das erste Gebäude dieser Größenordnung wurde 1976 in Frankfurt am Main fertiggestellt. Inzwischen gibt es zahlreiche Gebäude mit einer Größe über 100 Metern in Frankfurt, es sollen bereits über 30 sein. Zudem werden jährlich weitere Bauprojekte gestartet und an vielen Stellen entstehen gerade neue Wolkenkratzer oder sie befinden sich kurz vor der Fertigstellung.

Erkunden Sie bei Ihrem Besuch der Stadt Frankfurt in jedem Fall das Bankenviertel, das sich exakt zwischen dem Bahnhofsviertel, dem Westend und der Altstadt befindet. Rund um die Taunusanlage erreichen Sie zahlreiche Hochhäuser und Wolkenkratzer, gleichzeitig befinden Sie sich in direkter Nähe zur alten Oper, einem der Wahrzeichen der Stadt, welches nach dem zweiten Weltkrieg wieder aufgebaut wurde.

Die Taunusanlage erreichen Sie problemlos mit diversen S-Bahnlinien auch von unserem Garni Hotel Rödelheimer Hof aus. So führen beispielsweise die S-Bahnlinien S3 und S4 aus Richtung Bad Soden bzw. Kronberg am Hauptbahnhof vorbei zur Taunusanlage und darüber hinaus.

Frankfurt am Main ist ganzjährig eine Reise Wert – wir freuen uns auf Ihren Besuch.

Der Römerberg in Frankfurt am Main

Eines der beliebtesten Reiseziele ist die Altstadt von Frankfurt am Main und hier insbesondere der Römerberg. Das Rathaus der Stadt, der eigentliche Römer, ist bekanntlich erheblich größer, als es die drei Fachwerkhäuser am Römerberg vermuten lassen. Doch der Rathausplatz ist auch ohne das alte Rathaus eine echte Augenweide.

Es gibt auf dem Römerberg einen großen Brunnen und zahlreiche Gebäude, ein Museum sowie die Alte Nikolaikirche befinden sich auf bzw. rund um den Platz. Die Gebäude sind alle sehr gut erhalten und mehrfach restauriert worden. Sie strahlen noch heute im alten Glanz und beherbergen im Erdgeschoss kleine Geschäfte, Bars und Boutiquen. Für Touristen ist der Römer nach wie vor ein heißbegehrtes Reiseziel, insbesondere da es in der unmittelbaren Umgebung unheimlich viel zu entdecken und erkunden gibt.

Dass die Gebäude auf dem Römerberg fast alle einen eigenen Namen haben und zudem aus dem 16. Jahrhundert stammen, ist vielen Besuchern und sogar den meisten Einheimischen gar nicht bekannt. Doch es ist vor allem der Kaiserdom unweit des Römerbergs, der zahlreiche Geheimnisse versteckt hielt, die erst in den vergangenen Jahrzehnten mit Umbau- und Renovierungsmaßnahmen ans Licht der Welt kamen.

So ergaben sich bei den Ausgrabungen Spuren aus Römischer Zeit, aber auch Hinweise auf die karolingische Zeit, in der die Königspfalz Frankfurt gegründet worden sein soll. Letztendlich lässt sich die Identität des Doms auch bis mindestens 700 nach Christus zurück verfolgen, auch wenn er in den vergangenen 13 Jahrhunderten mehrfach umgebaut und erweitert wurde.

Da der Römerberg und das umgebende Gebiet vom südlich gelegenen Main mit dem Eisernen Steg bis zur nördlich gelegenen Berliner Straße und darüber hinaus bis zur Zeil auch zu Weihnachten der zentrale Veranstaltungsort des Weihnachtsmarktes ist, ist das Gebiet grundsätzlich ganzjährig gut besucht und von Touristen und Anwohnern überlaufen.

Es lohnt sich dennoch, bei einem Besuch in Frankfurt am Main an diesem geschichtsträchtigen Ort vorbei zu schauen und die Szene auf sich wirken zu lassen. Die nahe gelegenen Museen laden darüber hinaus zu einem längeren Besuch ein, insbesondere wenn Sie sich für die deutsche Geschichte interessieren.

Ein Besuch in Frankfurt am Main: Die Berliner Straße

Eine der interessantesten und sicherlich auch am häufigsten besuchten Straßen in Frankfurt am Main ist die Berliner Straße. Sie liegt direkt nördlich des Römers und damit auch vom Rathaus von Frankfurt und zieht sich in Ost-West-Richtung durch die Altstadt. Viele Sehenswürdigkeiten sowie zahlreiche Bars, Restaurants und sogar Clubs sorgen dafür, dass Urlauber und Anwohner sowohl tagsüber als auch in der Nacht am Leben in und um die Berliner Straße in Frankfurt teilnehmen.

Auf den ersten Blick ist es sicherlich die Paulskirche, welche die Blicke auf sich zieht. Das Gebäude ist freistehend und ein toller Anblick, wer sich für Geschichte interessiert, wird schon viel darüber gelesen haben und sicherlich die Energie spüren können, die von diesem Ort ausgeht. 1848 und 1849 tagten hier erstmalig die Delegierten der Frankfurter Nationalversammlung, der ersten Volksvertretung für ganz Deutschland. Die Demokratie unseres Landes, wie sie heute existiert, wurde damals an diesem Ort und in diesem Gebäude geprägt und in ihren Grundsätzen definiert.

Der angrenzende Paulsplatz ist nicht nur ein wichtiges Verbindungsstück zwischen dem Römer im Süden und der Einkaufsstraße Zeil im Norden, es ist auch einer der Plätze, über die sich der jährliche Weihnachtsmarkt erstreckt. In westlicher Richtung findet sich neben der Paulskirche der Nordbau des Frankfurter Rathauses. Dieses Gebäude wurde im vergangenen Jahrhundert umfassend modernisiert und erweitert, aber insbesondere durch die sogenannte Seufzerbrücke sowie die Außenfassade, die an das ursprüngliche Gebäude erinnern soll, ist der Nordbau genau wie der restliche Rathauskomplex ein unvergesslicher Anblick.

Am östlichen Ende findet sich dann noch das Museum für moderne Kunst auf der Berliner Straße. Das Gebäude wurde 1991 eröffnet und feiert somit in diesem Jahr sein 30-Jähriges Bestehen, es gibt mehr als 4.500 Kunstwerke zu entdecken, die teilweise bis zu 60 Jahre alt sind. Als Museum für moderne Kunst geht es dabei um alle Stilrichtungen, es finden sich also allerhand Skulpturen und Malereien, aber auch Videos und Licht- sowie Klanginstallationen in dem Museum.

Die nördliche Seite der Berliner Straße ist von Bars, Restaurants und einem Club gesäumt, sodass sich insbesondere am Freitagabend und am Samstagabend zahlreiche junge Leute auf der Berliner Straße bewegen. So wird für Jung und Alt jederzeit etwas geboten.

Freuen Sie sich also auf einen Besuch der Berliner Straße im Herzen von Frankfurt, wenn Sie in unserem Garni Hotel Rödelheimer Hof übernachten.

Die aktuelle Situation in Frankfurt am Main

Die Corona-Lage in Deutschland hat sich in den vergangenen Wochen immer weiter entspannt. Und auch wenn es bereits Berichte über die Delta-Variante gibt, die ansteckender sein soll als alle bisherigen Varianten, so ist die aktuelle Situation doch so weit normalisiert, dass Bars und Restaurants wieder geöffnet haben und selbst die Clubs wieder damit beginnen, an den Wochenenden für Gäste verfügbar zu sein.

Insbesondere durch die Öffnung von Terminal 2 zu Beginn des Juni 2021 kam auch in die Situation am Flughafen Frankfurt wieder jede Menge Bewegung. Es werden wieder verstärkt Flugreisende empfangen, die entweder ins Ausland fliegen wollen oder geschäftlich nach Frankfurt am Main einreisen.

Durch die Möglichkeit, sich jederzeit und überall testen zu lassen, sowie durch die hohe Zahl an geimpften bzw. genesenen Personen ist das Leben in die Main-Metropole längst zurück gekehrt. Das sieht man auch am Verkehr, der wieder in den Straßen von Frankfurt am Main unterwegs ist. Durch die tolle Lage des Hotel Rödelheimer Hof an der Stadtgrenze, genauer gesagt in Frankfurt Rödelheim nahe der Autobahnen A5 und A66, bekommen Sie von all dem nur wenig mit. Sie können in unserem Hotel entspannen und den nötigen Schlaf finden, während Sie sich auf Ihre weitere Reise mit dem Flugzeug oder zu Ihrem Zielort vorbereiten.

Auch für Geschäftsreisende, die am Tag darauf nach Frankfurt am Main fahren müssen, ist die Lage des Hotel Rödelheimer Hof an der westlichen Stadtgrenze mehr als ideal. Sie erreichen die Innenstadt in unter 15 Minuten, auch öffentliche Verkehrsmittel stehen Ihnen rund um die Uhr zur Verfügung. Diverse S-Bahnlinien bringen Sie von Rödelheim in die Innenstadt oder in den Speckgürtel von Frankfurt, beispielsweise nach Eschborn, Kronberg, Bad Soden oder Königstein.

In jedem Fall wünschen wir Ihnen einen angenehmen Aufenthalt in Frankfurt am Main. Beachten Sie stets die aktuellen Informationen und Bestimmungen zur Corona-Situation, bei Fragen können Sie sich gerne an das Personal im Hotel Rödelheimer Hof wenden. Wir wünschen Ihnen weiterhin beste Gesundheit!

Ein Urlaubstag in Frankfurt am Main

Wer Frankfurt am Main besuchen will, fragt sich oft, welche Sehenswürdigkeiten besonders lohnenwert sind. Einzelne Highlights haben wir bisher bereits herausgegriffen, aber einen ganzen Tag für Sie im Vorfeld zu planen, haben wir uns dieses Mal zur Aufgabe gemacht.

Wir beginnen bei einem absoluten Highlight: Der Palmengarten in Frankfurt am Main. Hier haben Sie die Möglichkeit, seltene Pflanzenarten in mehreren Gewächshäusern zu erleben. Planen Sie bitte mindestens zwei Stunden ein, um das weitläufige Areal in Ruhe auf sich wirken lassen zu können. Das Gebiet vom Palmengarten ist in Parkflächen ohne Bebauung unterteilt und in Gebiete, in denen Sie die seltenen Pflanzenarten bewundern können. Insgesamt ist der Palmengarten gute 22 Hektar groß und bietet auf dieser Fläche auch die Möglichkeit, besondere Veranstaltungen zu erleben oder durchzuführen.

Die Reise führt uns nach Süden in Richtung S-Bahnhaltestelle Taunusanlage. In direkter Nähe befindet sich der Main Tower. Hier können Sie auf rund 187 Metern Höhe den Blick auf die Skyline von Frankfurt genießen. Mit einer Gesamthöhe von rund 200 Metern ist der Main Tower das vierthöchste Gebäude in Deutschland. Fußläufig erreichen Sie auch  die weiteren Ziele dieses Urlaubstages. Keine 5 Minuten entfernt befindet sich der Commerzbank Tower, der mit seinen stattlichen 259 Metern Höhe das derzeit höchste Gebäude in Deutschland ist.

Ihr Weg führt Sie weiter zum berühmten Römer, dem Rathaus der Stadt Frankfurt aus dem 15ten Jahrhundert. Auch der Römerberg selbst, also der Platz rund um das Gebäude, bietet Ihnen diverse Ausflugsziele, nur wenige hundert Meter nördlich befindet sich beispielsweise die Zeil und die Hauptwache, etwas östlich befindet sich der Kaiserdom und südlich vom Römer befindet sich der Main und unser nächstes Ausflugsziel, der eiserne Steg.

Nutzen Sie die Gelegenheit, Frankfurt am Main von einer der ältesten und bekanntesten Brücken in Frankfurt zu betrachten. Weitere 15 Minuten Fußweg sind es bis zum Städel Museum, das an dieser Stelle stellvertretend für die zahlreichen Museen am Mainufer gelten soll. Mit mehr als 400 Bildern als Daueraustellung und diversen Sonderausstellungen über das Jahr verteilt zählt das Städel zu einer der bekanntesten und bedeutendsten Museen in Frankfurt am Main.

Planen Sie an allen genannten Orten ausreichend Zeit ein, so ist ein Tag mit 8-10 Stunden locker verbracht. Zahlreiche Möglichkeiten für ihr leibliches Wohl runden den Besuch der Stadt Frankfurt ab. Die Eindrücke werden Jung und Alt begeistern – gerade für Familien mit Kindern ist diese Reise ein echtes Erlebnis, das für müde und zufriedene Gesichter sorgen wird.

Sehenswürdigkeiten in Rödelheim und in Frankfurt

Frankfurt am Main ist international als beliebtes Ausflugsziel bekannt. Auch wenn ein Großteil dieser Bekanntheit durch den internationalen Flughafen, das Messegelände sowie die wohl einzigartige Skyline entstanden ist, so steht Frankfurt am Main doch für so vieles mehr und ist auch international als beliebtes Tourismusziel anerkannt. Jeder Stadtteil von Frankfurt am Main bietet letztendlich etwas Besonderes, das sich vom Garni Hotel Rödelheimer Hof zu erkunden lohnt.

In diesem Artikel widmen wir uns den Sehenswürdigkeiten in Frankfurt Rödelheim, der nicht nur die Heimat vieler berühmter Musiker ist, sondern auch der Stadtteil, in dem sich unser Hotel Rödelheimer Hof befindet. Rödelheim bietet neben einer sehr reichhaltigen Kultur der Einwohner vor allem auch diverse Sehenswürdigkeiten, die Sie bei einem Besuch in Frankfurt nicht auslassen sollten. Dazu zählt beispielsweise der Brentanopark, der bereits 1770, also vor fast 250 Jahren, geplant und im Herzen des Stadtteils angelegt wurde. Seit 926 wird der Brentanopark in Frankfurt Rödelheim als Bürgerpark genutzt, wobei ein Teil der alten Parkfläche zum Brentanobad umgewandelt wurde.

Nach umfangreichen Restaurationen wurde der Brentanopark dann im Jahr 2012 feierlich wiedereröffnet und steht allen Besuchern kostenfrei zur Verfügung. Entspannen Sie hier vom Alltagstroubel und atmen Sie auf in der kleinen grünen Lunge von Frankfurt Rödelheim, wenn Sie Frankfurt am Main besuchen. Das Hotel Rödelheimer Hof befindet sich unweit des Brentanoparks. Im Brentanopark selbst befindet sich auch noch das Petrihaus, das nach Plänen von Carl Friedrich Schinkel umgebaut wurde. Selbst Johann Wolfang von Goethe soll mehrfach im Brentanopark verweilt haben und hier zu mehreren Gedichtzeilen inspiriert worden sein.

Abseits vom Petrihaus, dem Brentanopark und dem Brentanobad finden Sie in Frankfurt Rödelheim auch noch den alten Wasserturm, der nach wie vor das lokale Stadtbild überstrahlt und als wichtige Landmarke gilt. Er ist ebenfalls über 120 Jahre alt und obwohl er seine ursprüngliche Funktion heute nicht mehr erfüllt, wird er tadellos instand gehalten und immer wieder für verschiedene Zwecke genutzt. Der Besuch lohnt sich, auch wenn eine Besichtigung im Inneren nicht ohne weiteres möglich ist.

Es gibt in jedem Stadtteil von Frankfurt am Main sehenswerte Ecken, Gebäude oder urige Gassen und besondere Winkel. Planen Sie Ihren Kurzbesuch in Frankfurt am Main, oder entdecken sie in einem ausgedehnten Städtetrip die Stadt Frankfurt: Das Garni Hotel Rödelheimer Hof ist Ihr verlässlicher Partner, wenn es um die günstige und gute Übernachtung geht.